Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de
bei anruf wort

Begegnungen per Telefon

"Sprich mit mir"

Begegnungen mit Menschen trotz Corona? Auch am Telefon kann Großartiges vollbracht werden. Das Schauspiel Hannover und das Freiwilligenzentrum machen es vor. (Bild: Pressefoto des Schauspiel Hannover)

  Claudia Ermel | 09.03.2021

„Sprich mit mir“

Wer hätte je gedacht, dass Reden oder gar Singen zur lebensbedrohenden Tat werden könnte? Längst hat uns Corona den Spiegel vorgehalten, das Virus kann ausnahmslos jeden Menschen erwischen, haben wir gelernt. Die tückischen Aerosole sind daher in aller Munde, die Wörter Spuckschutz und FFP2-Maske kennt unterdessen jedes Kind. Noch vor der Einschulung sollen schon die Kleinsten Abstand halten. Wer traut sich heute - nach einem Jahr Pandemie - überhaupt noch, für die Kollegin „Happy Birthday“ zu singen? Es ist ziemlich still geworden auf der Bühne von Kommunikation und Miteinander.

Klar, es gibt Alexa. Die virtuelle Computerstimme kennt unterdessen ebenfalls jedes Kind - und sei es aus der Werbung. Doch wollen sich wirklich alle Menschen, zumindest jene, die alleine leben, in Zeiten einer Pandemie auf diese Art des zwischen“menschlichen“ Austauschs beschränken? Mitnichten! Die Menschen haben - auch bei aller Vorsicht - Bedürfnisse nach sozialen Begegnungen. Zum Glück gibt es inzwischen viele Formate, die online funktionieren. Doch nicht jede oder jeder kann oder will sich in den virtuellen Welten von ZOOM, Jitsi-Meet und sozialen Medien tummeln.

Manchmal reicht das Telefon

Dass neben Videos auch Podcasts sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, ist allgemein bekannt. Mittlerweile haben sich einige Anbieter und Organisationen aber auch Angebote einfallen lassen, die ganz einfach durch einen Austausch per Telefon funktionieren.

Das Freiwilligenzentrum Hannover bringt neuerdings Spielfreunde zusammen: telefonisch. „Spieleabend trotz Corona – mit dem Telefon“ heißt der neueste, gesundheitsschonende Trend zum Zocken. Gabriele Sygor-Büttgenbach vom Café F hat mit einem Team von ehrenamtlichen Spielpaten bereits seit letztem Jahr zahlreiche Spieltandems zusammengebracht, die sich, oft nach einer Unterstützung zu Beginn, anschließend auch nach anderen Möglichkeiten (Skype oder ZOOM) des Zusammen-Spielens umschauen. Die Beliebtheit der Telefonspiele bleibt aber ungebrochen.

Generationenmix per Zufallsprinzip

Die Spieletandems werden erst einmal immer nach Reihenfolge zusammengesetzt, in der die Anfrage beim Freiwilligenzentrum eingegangen ist. So mischen sich Jung und Alt auf ganz natürliche Weise. Für den Anfang erhalten die Tandempartner dann fünf bis sechs niedrigschwellige Spielvorschläge wie Wortspiele oder Schüttelreime. Der Kreativität sind aber selbstverständlich keine Grenzen gesetzt. Auch Partner*innen zum Telefonschach wurden schon angefragt. Das Café F hilft gern, auch bei der Suche nach entsprechenden Spielpartnern für ganz bestimmte Spiele. Wer nach einer Spielpartnerschaft sucht, soll sich einfach unter info(at)fwzh.de oder Telefon (0511) 300 34 46 unter dem Stichwort Spielfreundschaft im Freiwilligenzentrum melden.

Die Begeisterung vieler bisherigen Teilnehmer*innen für dieses Projekt zeigt, dass auch Spielen per Telefon ein Ausweg aus der Isolation sein kann. Vielleicht treffen sich nach der Pandemie ja die Spieltandems auch mal persönlich. Manche Spiele funktionieren schließlich live doch am besten.

"Bei Anruf Wort"
So nennt sich die neueste Initiative des Schauspiel Hannover. Auf diese Weise möchte das Ensemble auch in Coronazeiten für seine gesamte Fangemeinde da sein. „Angesichts von viel Zeit, die gerade im digitalen Raum verbracht wird, ist dieses Format eine Alternative für analoge und direkte schauspielerische Begegnung und auch ein Angebot für Menschen, die nicht viel im Internet unterwegs sind.“ (Zitat aus der Pressemeldung des Schauspiel Hannover).

Überraschungseffekt eingeplant

Das Vorgehen ist ganz einfach: Wer sich gerne von einem willkürlich vom Ensemble ausgewählten Mitglied unterhalten lassen möchte, bucht einen kostenfreien Termin unter der Telefonnummer des Kartenservice (0511) 9999 1111. Da die Schauspieler*innen nach einem Zufallsprinzip die Anfragen bedienen, ist das wie ein Blind Date. Aktuell wechseln sich zehn Schauspieler*innen des Ensembles dabei ab: Caroline Junghanns, Irene Kugler, Nikolai Gemel, Alrun Hofert, Anja Herden, Katherina Sattler, Sebastian Jakob Doppelbauer, Torben Kessler, Philippe Goos und Hajo Tuschy. Zur vereinbarten Zeit am gebuchten Termin ruft dann ein Mitglied des Ensemles zurück und liest einen Text zum Thema der Woche. „Unter einem wöchentlich wechselnden Motto haben wir Literatur und Lyrik versammelt, mit der wir überraschen, amüsieren und auch mal nachdenklich machen wollen", erklärt Schauspielerin Anja Herden, die die Aktion initiiert hat. Die Texte können Passagen aus aufgeführten Theaterstücken, aus der Literatur oder auch eigene Kreationen der vortragenden Person sein. Am 16.03. startet das Format und steht in der ersten Woche unter dem Motto "Wunder", in den weiteren Märzwochen sind "Fernweh" und "Lust" die literarischen Leitthemen.

Die Termine finden jeweils dienstags und donnerstags zwischen 17:00 und 18:30 Uhr, sowie samstags zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr statt und sind kostenlos. Jedes Telefonat dauert ca. 15 Minuten. Dienstags werden auch Termine speziell für Kinder angeboten.

Welt-in-Hannover.de bedankt sich herzlich für die tolle Unterstützung bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sowie zahlreichen Organisationen und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit.

Schirmherrin des Projekts Welt-in-Hannover.de ist Frau Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe.

kargah e. V. - Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit    Kulturzentrum Faust e. V.    Landeshauptstadt Hannover