Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de
Projekt Ghana-Accra_700 px_Symbolbild

Weltwärts-Freiwilligenplätze in Afrika frei!

Auf nach Ghana, Malawi, Namibia, Peru oder Togo!

Ab August 2020 können Freiwillige zwischen 18 und 28 Jahren bei den Partnern in
Ghana, Togo, Malawi, Namibia und Peru für 12 Monate im weltwärts-Programm des VNB mitarbeiten.

Interessierte können sich noch bis zum 16. November 2019 bewerben.

Mail: weltwaerts@vnb.de, Telefon (05442) - 80 45 50.

Intensive Vorbereitung und kontinuierliche Begleitung der Freiwilligen während des Jahres sind selbstverständlich.

29.10.2019

„Ich bin wirklich froh, dass ich ein ganzes Jahr hier bin und nicht weniger, denn ich habe gemerkt, dass ich die ersten Monate einfach gebraucht habe, um viele Sachen ansatzweise zu begreifen und meinen Platz hier zu finden.“ Schreibt Friedericke in Ihrem Bericht. Sie absolviert einen freiwilligen Lerndienst „weltwärts“ mit dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen - VNB e. V. in Ghana.

In enger Kooperation mit niedersächsischen Schulen und Vereinen bietet der VNB e.V. jungen Menschen zwischen 18 und 28 Jahren die Möglichkeit, in einem Projekt in Afrika oder Mittelamerika mitzuarbeiten. Die Freiwilligenplätze des VNBs basieren meist auf langjährigen Nord-Süd-Partnerschaften in Niedersachsen und im Globalen Süden. Ziel des weltwärts Freiwilligendienstes beim VNB ist es, die Nord-Süd-Kontakte und die internationale Partnerschaftsarbeit zu beleben, zu bereichern und voneinander zu lernen.

Die Freiwilligen lernen, über ihren eigenen Schatten zu springen, verschiedene Perspektiven einzunehmen und sich neue Erfahrungsräume zu erschließen. Die Partnerorganisationen in den Ländern des Globalen Südens freuen sich über junge Menschen, die sich mit viel Neugier und Motivation einbringen wollen. So gibt es z. B. die Möglichkeiten an Schulen Nachmittagsaktivitäten wie Musik- oder Sport-AGs anzubieten, an lokaler Gemeinwesenarbeit mitzuwirken, Unterstützung bei der Stärkung von Kindern mit Autismus sowie in der IT und Coding - Ausbildung mitzuarbeiten. Die Angebote der Partnerorganisation sind vielfältig und bieten neben der Mitarbeit viele interkulturelle Erfahrungen, die die Freiwilligen nach ihrer Rückkehr in Deutschland wieder einbringen können.

Das Programm wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und zivilgesellschaftlichen Organisationen finanziell gefördert.

Weitere Informationen www.vnb.de/weltwaerts

Welt-in-Hannover.de bedankt sich herzlich für die tolle Unterstützung bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sowie zahlreichen Organisationen und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit.

Schirmherrin des Projekts Welt-in-Hannover.de ist Frau Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe.

kargah e. V. - Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit    Kulturzentrum Faust e. V.    Landeshauptstadt Hannover