Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de
Foto-Platzhalter

Entretien à IIK

"Promouvoir les échanges culturels"

Entretien avec Mahjabin Ahmed de l´association IIK "Initiative pour un échange culturel international"

  Suna Meier-Berndt | 05.12.2018

Lipi Mahjabin Ahmed, dirigeante de l'IKK, vit à Hanovre depuis 26 ans. Elle vient du Bangladesh et souhaite promouvoir les échanges entre les personnes de différentes cultures à Hanovre. Elle vise également à aider les migrants et les réfugiés à s'impliquer davantage dans la société.

Lipi, parlez nous exactement de „IIK“?

L´association a été fondé en 1989. Elle avait alors pour objectif et vocation de réunir des personnes de cultures différentes afin qu’elles puissent échanger des idées et apprendre les unes des autres. Si les gens veulent juste être avec leurs semblables, ils ne sont pas encore arrivés à bon port. À cette époque, l’IIK était la seule association dans laquelle différentes cultures se sont mélangées et personne ne se sentait isolée. Bien sûr, il y a déjà eu des associations de diverses communautés de migrants, mais aucune où toutes les cultures ont fait quelque chose ensemble.

Et quels sont les offres et projets que vous proposez?

Nous offrons des conseils sur toutes sortes de sujets, principalement sociaux et professionnels. Nous sommes également actifs dans le domaine de l'éducation des adultes et de l'école, proposons des cours d'allemand et formons régulièrement des employés de bureau depuis plusieurs années. Nous avons souvent aussi des projets plus importants, tels que le projet européen "IntegART", qui a coopéré avec différents pays de l'UE, ou le projet musical "MiO - Immigranten Orchester Hannover". Le résultat du projet de graffiti "Guck- Wir sind hier" est clairement visible sur notre bâtiment. Nous organisons également des événements sur des questions politiques d'actualité. Cela inclut des informations et des manifestations, mais aussi des événements éducatifs. Pour les personnes âgées, nous proposons le projet "Miteinander 55+" depuis trois ans et pour les jeunes et les adolescents, le projet "Move it".

Quels sont les objectifs de IIK?

Nous voulons aider les gens à s'intégrer et à se connecter avec les autres. Ce faisant, nous voulons les informer, promouvoir les échanges culturels, montrer les possibilités d’éducation et aider à la réalisation de soi. Pour ce faire, nous voulons promouvoir le travail bénévole. 70 volontaires sont actifs en plus du personnel à temps plein, du personnel travaillant sur des projets précis, ainsi que deux apprentis et des stagiaires.

Au travers de quoi voulez vous convaincre? Durch was möchtet ihr begeistern?

Unser Verein möchte mit unserer guten Arbeit überzeugen. Wir hoffen darauf, dass Menschen, die sich bei uns kennengelernt haben, irgendwann auch privat zusammensitzen und miteinander deutsch sprechen. Unterschiedliche Kulturen können sich hier begegnen. Die Mensch, die hier ankommen, sollen merken, dass sie etwas erreichen können. Sie sollen ihre Fähigkeiten austauschen und teilen und hoffentlich davon profitieren.

Worum geht es denn bei dem Projekt „Move it“?

Wir wollen mit den Teilnehmenden etwas auf die Beine stellen und sie dazu bringen, sich selbst zu engagieren! Die Teilnehmer/innen können Vorschläge einbringen und gemeinsam denken wir uns dazu etwas aus. Sie sollen lernen, ihre eigenen Kompetenzen und Möglichkeiten zu nutzen und sich einzubringen, um gemeinsam stärker zu werden, etwas mitzunehmen und sich dabei in unserer Demokratie zu engagieren. Dabei wollen wir auch den Bekanntheitsgrad der IIK und kleineren Vereinen, die vielleicht mitmachen, vergrößern und eine Vernetzung schaffen.

Woher kommen die Teilnehmer für eure Projekte, wie zum Beispiel dem Projekt „Move it“?

Viele der Teilnehmer haben eine Migrations- oder Fluchtgeschichte. Einige haben hingegen keinen Migrationshintergrund. Sie sind auf unterschiedliche Weise auf die Projekte aufmerksam gemacht worden. Zum Beispiel durch die Öffentlichkeitsarbeit kommen immer wieder neue Leute hinzu. Außerdem verteilen wir Infomails, Newsletter und andere Werbung, wie Flyer, für die Projekte. IIK ist außerdem durch ihre langjährige Arbeit in Linden vielen bekannt und kann dadurch auf ein großes Netzwerk zurückgreifen.


Alle Interessierten, mit oder ohne Fluchtgeschichte, zwischen 16 und 30 Jahren sind herzlich eingeladen, sich bei "Move it" zu beteiligen. Die nächsten Termine sind der

10. Dezember 2018 (18 Uhr)

und der

17. Dezember 2018 (18 Uhr)

in der Warenannahme (Kulturzentrum Faust)

Kommt zu „Move it“, wenn ihr etwas bewegen wollt! Wir von Welt-in-Hannover.de werden die Gruppenergebnisse von „Move it“ gerne auf unserem Internetportal präsentieren!

Welt-in-Hannover.de bedankt sich herzlich für die tolle Unterstützung bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sowie zahlreichen Organisationen und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit.

Schirmherrin des Projekts Welt-in-Hannover.de ist Frau Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe.

kargah e. V. - Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit    Kulturzentrum Faust e. V.    Landeshauptstadt Hannover