Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de
Besucherinnen bei der Vorstellung des Projektes

Projektvorstellung "360 Grad"

VWN unterstützt gemeinsam mit der Stadt und Region Hannover berufsbezogene Deutschkurse

Am 19.02. lud VW Nutzfahrzeuge die Teilnehmer*innen und Träger*innen (Arbeit und Leben, AWO, Bildungsverein Hannover, kargah e. V.), des Projektes „Deutsch 360 Grad“ ins Werk in Stöcken ein.

  Kathrin Apelt | 22.02.2019

Besucherinnen bei der Vorstellung des Projektes

Projektvorstellung "360 Grad"

VWN unterstützt gemeinsam mit der Stadt und Region Hannover berufsbezogene Deutschkurse

Am 19.02. lud VW Nutzfahrzeuge die Teilnehmer*innen und Träger*innen (Arbeit und Leben, AWO, Bildungsverein Hannover, kargah e. V.), des Projektes „Deutsch 360 Grad“ ins Werk in Stöcken ein.

  Kathrin Apelt | 22.02.2019

Veranstaltungs-Tipp

Heute | 16.30 Uhr

Die Arbeiterwohlfahrt erinnert an 100 Jahre Frauenwahlrecht

mit Politik, Pop und Poetry

Wir wollen uns in einer Veranstaltung für junge Menschen, politisch Interessierte und zukünftige Revoluzzer*innen an die Rede erinnern, in der Marie Juchacz am 19. Februar 1919 als erste Frau das deutsche Parlament adressierte. Die fordernde Art und Weise mit der sie es tat soll junge Frauen und Männer auch 100 Jahre später noch dazu anstiften mutig, unbequem und laut zu sein, Rechte einzufordern und den Status quo in Frage zu stellen, um Geschlechtergerechtigkeit weiterzudenken.

Marie Juchacz, die Gründerin der Arbeiterwohlfahrt (AWO), war Teil einer Generation von Frauen, die sich den Normen ihrer Zeit nicht unterworfen haben. Die den Mut hatten den ihnen zugewiesenen gesellschaftlichen Rollenbildern nicht zu entsprechen, kritisch zu denken und Männern zu widersprechen. Sie waren laut, sie waren widerspenstig, sie waren unbequem. Marie Juchacz kämpfte dafür, dass Frauen als Männern ebenbürtige Staatsbürgerinnen anerkannt wurden und dass sie durch politische Vertreterinnen eine Stimme erhielten, die für ihre Rechte einstehen konnte.

Der AWO Bezirksverband Hannover lädt zu einem mutigen, lauten und unbequemen Programm ein:
Wir wollen aktuelle Herausforderungen der Geschlechtergerechtigkeit unter dem Titel „Worüber wir in 100 Jahren nicht mehr reden wollen“ zusammen mit der SPD Landtagsabgeordneten Hanna Naber beleuchten und Inge Schäkel erinnert in der Rolle der Marie Juchacz an das Vermächtnis dieser starken Frau. Die Poetin und Schriftstellerin Ninia LaGrande regt uns mit ihren klugen Texten zum Denken an und Rebecca Gärtner untermalt mit ihrer Harfe und ihrer Stimme die Veranstaltung als musikalischer Gast.
Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abend, der an Erreichtes erinnert und Geschlechtergerechtigkeit weiterdenkt.

Die Veranstaltung ist kostenlos!

Kosten

frei

Adresse

Im Ihmezentrum
Ihmeplatz 7E
30449 Hannover
Google Maps

Journal

Statistik_Symbolbild

Auswertung IAB-Kurzbericht

Die Integration von Geflüchteten macht Fortschritte. Aber genügend?

Die Auswertung des IAB-Kurzberichts widerlegt mittels konkreter Zahlen die Aussagen rechtskonservativer Kreise.

  Jürgen Castendyk | 19.02.2019

Mahnwache Seebrücke

24-Stunden-Mahnwache

"Menschlichkeit statt Abschottung" / Februar 2019

Zahlreiche Organisationen und Einzelpersonen mahnten in der Marktkirche Hannover sichere Fluchtwege an und und forderten ein Ende der europäischen Abschottungspolitik.

  Seebrücke Hannover | 19.02.2019

Sharif im Gespräch

Interview

"Alle Menschen sind gleich, oder?"

Ganz allein flüchtete der heute 22jährige Sharif auf Land- und Seewegen von Afghanistan bis nach Deutschland. Jetzt lebt er in Hannover, hat einen Job und hofft auf eine Zukunft im sozialen Bereich.

  Claudia Ermel | 06.02.2019

Pinnwand

8. März Internationaler Frauentag

Zeitung des Hannoverschen Frauenbündnisses

Internationaler Frauentag - Ausgabe 2019

Hintergründe - Berichte - Aktuelles - Programm

Die Zeitung steht jetzt zum Herunterladen bereit.

22.02.2019

Salsa-Tanz_Symbolbild

Kostenloser Theater- und Tanzkurs für Jugendliche

Noch Plätze frei, schnell anmelden!

Von 10 bis 18 Jahren.

Theaterkurs montags ab 18 Uhr

Tanzkurs (Latein und Standard) mittwochs ab 17.45 (ab 20. Februar)

20.02.2019

Teamwork_Jugendliche_Sport

Juleica-Ausbildung auf Norderney

Jugendleitercard erwerben (13.04. - 20.04.)

Den Lehrgangsteilnehmern wird vermittelt, wie sie Gruppen anleiten, Freizeiten organisieren sowie sie kreative und interessante Angebote für Kinder und Jugendliche gestalten können.

18.02.2019

Videos

Uni-Bau Nordstadt

Geplante "Leibniz School of Education" stößt auf Kritik

Anlieger wehren sich gegen den geplanten Bau eines massigen Lehrgebäudes im Wohngebiet Im Moore. Die Universität gibt sich unbeeindruckt und will das Vorhaben durchziehen.

  Wolfgang Becker | Martin Tönnies | 28.01.2019

Kaleidoskop

Mauern im Kopf_Symbolbild

Neue Persische Literatur

Gedanken: Mensch und Mauer

Sinngemäße Übersetzung von Mohsen Ataey

  Mohsen Ataey | 15.02.2019

Bunte Tüte

Paragraphenflut

Kommentar

Flüchtlinge zweiter Klasse?

Gilt die Gleichbehandlung aller in einer Demokratie nicht auch für Geflüchtete?

  Claudia Ermel | 11.02.2019

Kulturstadtplan

Theatermuseum (heller)

Theatermuseum Hannover

Wechselnde Themenausstellungen rund um die darstellenden Künste

Telefon: (0511) - 99 99 20 40

Öffnungszeiten:

Dienstags bis freitags und sonntags von 14.00 bis 19.30 Uhr
In den Theaterferien (Juli bis Mitte September) geschlossen.

Kontakt

theatermuseum@staatstheater-hannover.de

Adresse

Prinzenstraße 9
30159 Hannover
Google Maps

Welt-in-Hannover.de bedankt sich herzlich für die tolle Unterstützung bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sowie zahlreichen Organisationen und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit.

Schirmherrin des Projekts Welt-in-Hannover.de ist Frau Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe.

kargah e. V. - Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit    Kulturzentrum Faust e. V.    Landeshauptstadt Hannover